FC Schaffhausen - FCW

Hauptsponsor

Sonntag, 30.09.2018, 16:00 Uhr

Sportplatz Lipo Park

Meisterschaft

   

FC Schaffhausen - FCW

0:1 (0:1)

Zuschauer
150

Schiedsrichter

Aufstellung FCW1
Frauenfelder; Bestler, Jakupi, Müller, Misteli; T.Meli, Luzza, Mendes, F.Meli; Hotnjani, Idrizi

Ersatzspieler FCW1
Zgraggen, Oehninger, Scherrer, Marchiori, Nobs, Quattrocchi, Barth

nicht im Aufgebot
Trecek, Kälin, Schwaninger, Oertli, Osta, Stanger,

Tore
0:1 (44' T.Meli)

Karten
Gelb: 31' Gegner, 56' Barth, 62' Gegner, 67' Gegner, 70' Nobs, 85' Gegner, 89' Müller, 93' Marchiori
Rot: -


Das Auswärtsspiel bei den Reserven des FC Schaffhausen war etwas Spezielles. An diesem Sonntagnachmittag organisierten die Fans des FCW zwei Cars, welche die Fans ins Stadion nach Schaffhausen brachten. Die gut 100 Fans machten das Auswärtsspiel im Lipo Park zum Heimspiel. Ganz Stark.

Genau so stark wie die Fans, startete auch die Mannschaft ins Spiel. Auch wenn es in der Anfangsphase für keines der beiden Teams wirkliche Torchancen gab, so hatte der FCW mehr vom Spiel. Das grosse Spielfeld wurde ideal ausgenutzt und immer wieder versuchte man es mit Vorstössen über die beiden Flügelspieler. Der Nachwuchs des FCS hingegen wirkte etwas gehämt, was durchaus an der Stimmung von den Rängen liegen konnte. Die erste richtige Torchance liess dann auch bis zur 30. Minute auf sich warten. Dann degradierte Bestler die Gegner mal kurz zu Slalomstangen und legte im Sechzehner zurück auf Idrizi. Dessen Abschluss jedoch knapp über das Tor. Es waren nun die Minuten des FCW. Einige Zeigerumdrehungen später wurde F.Meli im Straufraum Penaltyreif gelegt, die Pfeife des Arbitrierenden blieb jedoch stumm. Knappe 10 Minuten später kam die Führung. Tobias Meli wurde in die Tiefe lanciert - gewann sein Laufduell mit dem Verteidiger - und knallte das Leder humorlos in die Maschen.

Zur Pause führte der FCW verdient mit 1:0. Es war jedoch allen klar, dass die Messe noch nicht gelesen ist. 

Wer jedoch nun mit einem Anrennen des FCS rechnete, der lag daneben. Es waren weiter die Wiesendanger, welche die besseren Chancen und mehr vom Spiel hatten. Das Spiel, geprägt von Mittelfeldgeplänkel, wurde erst in den Schlussminuten nochmals richtig spannend. Müller hatte in der 80. Minute die Chance zur 2:0 Führung. Sein Abschluss aus 5 Metern wurde jedoch vom Gegner auf der Linie geblockt. Wenige Minuten später wurde ein Konter über T.Meli und Quattrocchi lanciert. Dabei wurde Meli brutal gelegt. Der Verteidiger hatte in dieser Situation Glück, nicht mit Rot vom Platz gestellt zu werden. Schaffhausen ihrerseits kam in den Schlussminuten durch einige Freistöss und Eckbälle nochmals nahe ans Tor von Frauenfelder, doch an diesem Tag stand hinten die Null.

Der FCW gewinnt das Auswärtsspiel in Schaffhausen verdient mit 1:0. Ein starke Kollektivleistung sowie die fantastischen Fans waren verantwortlich für diesen Dreier. Weiter gehts für Wisi bereits am nächsten Donnerstag. Ex-Trainer Gianni Lavigna gastiert mit seinem FC Bassersdorf auf dem Rietsamen. Wir hoffen auch hier wieder auf zahlreiche Fans. Bis dann!