FC Schwamendingen - FCW

Hauptsponsor

Sonntag, 28.10.2018, 15:00 Uhr

Sportplatz Heerenschürli

Meisterschaft

   

FC Schwamendingen - FCW

3:5 (2:0)

Zuschauer
30

Schiedsrichter

Aufstellung FCW1
Frauenfelder; Scherrer, Jakupi, Müller, Quattrocchi; Misteli, Mendes, Luzza, F.Meli, Oehninger; T.Meli

Ersatzspieler FCW1
Zgraggen, Brehm, Bestler, Hotnjani, Nobs

nicht im Aufgebot
Oertli, Idrizi, Osta, Schwaninger, Trecek, Kälin, Stanger, Barth

Tore
1:0 (37' Gegner), 2:0 (43' Gegner), 2:1 (49' Oehninger), 2:2 (62' T.Meli), 2:3 (65' T.Meli), 2:4 (83' T.Meli), 2:5 (89' Luzza), 3:5 (90' Gegner)

Karten
Gelb: 16' Oehninger, 40' Gegner, 72' Müller
Rot: -


An diesem Sonntagnachmittag gastierte der FCW beim Tabellenschlusslicht aus Schwamendingen. Das Ziel war klar: Beim FCS, welcher 0 Punkte auf dem Konto hat, war ein Sieg Pflicht.

Der FCW startete gut in die Partie und hatte durch Oehninger, sowie Misteli Chancen zur Führung. Schwamendingen dagegen kam immer wieder durch Konter gefährlich vor das Tor von Frauenfelder. In der 20. Minute musste Schwamendingen aufgrund einer Verletzung des Torhüters das erste Mal wechseln. Da sie keinen Ersatztorhüter dabei hatten, musste ein Feldspieler ins Tor. Gute Besserung an dieser Stelle. Für den FCS war dies wie ein Weckruf. Der FCW nach dem kurzen Unterbruch leicht von der Rolle. In der 37. Minute erzielten die Zürcher die 1:0 Führung. Dabei sah die FCW Abwehr nicht gut aus und liess jegliche Konsequenz vermissen. Wenige Minuten später eine ähnliche Situation. Erneut wurde nicht mit dem letzten Willen verteidigt, was Schwamendingen das zweite Tor einbrachte.

In der Pause war allen klar, dass es so nicht weitergehen darf. Eine Reaktion wurde gefordert.

Der FCW kam gut in die zweite Halbzeit. Nach Vorarbeit des starken Tobias Meli konnte Oehninger bereits nach 4 Minuten zum Anschluss einschieben. Der FCW drückte nun auf den Ausgleich. Nach 60 Minuten erzielte Tobias Meli nach Doppelpass mit Oehninger auf 2:2 und als das Duo Oehninger/Meli auch noch das 2:3 erarbeitet, war das Spiel entgültig gedreht. Der FCS nun deutlich verunsichert brachte zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu Stande. je länger das Spiel dauerte, desto mehr kamen die Zürcher jedoch wieder zu Chancen. Torhüter Frauenfelder hatte jede Menge zu tun und parierte an diesem Sonntag - trotz drei Gegentoren - glänzend. In der 83. Minute dann die Vorentscheidung. Erneut traf Tobias Meli und markierte damit den lupenreinen Hattrick. In der 90. Minute schraubte Luzza das Score sogar noch auf 5:2 in die Höhe. Dies war jedoch noch nicht der Schlusspunkt. Ein FCS Stürmer erzielte mittels herrlichem Distanzschuss noch den dritten Treffer für Schwamendingen.

Der FCW dreht die Partie auf dem Heerrenschürli in der zweiten Halbzeit und holt sich drei wichtige Punkte. Damit konnte der Anschluss ans Tabellenmittefeld gefunden werden.

Weiter gehts am nächsten Samstag, auswärts in Greifensee.

Bis dann!