FC Greifensee - FCW

Hauptsponsor

Samstag, 03.11.2018, 18:00 Uhr

Sportplatz Grossriet, Greifensee

Meisterschaft

   

FC Greifensee - FCW

1:3 (0:0)

Zuschauer
70

Schiedsrichter

Aufstellung FCW1
Frauenfelder; Bestler, Jakupi, Müller, Scherrer; Misteli, Luzza, Mendes, T.Meli; Hotnjani; Oehninger

Ersatzspieler FCW1
Zgraggen, Brehm, F.Meli, Marchiori, Trecek, D.Quattrocchi, Nobs

nicht im Aufgebot
Oertli, Barth, Idrizi, Osta, Kälin, Schwaninger

Tore
0:1 (70' Hotnjani), 1:1 (87' Gegner), 1:2 (89' N.Brehm), 1:3 (93' N.Brehm)

Karten
Gelb: 23' Bestler, 69' Gegner, 70' Gegner, 74' Gegner, 94' Brehm
Rot: 89' Gegner (2xgelb)


Nach dem Sieg gegen den FC Schwammendingen wollte der FCW auch auswärts beim FC Greifensee drei Punkte holen. Mit dem FCG erwartete die Wiesendanger aber ein starker und konstanter Gegner.

Wiesendangen kam gut in die Partie und versuchte sich spielerisch vor das Tor der Heimmannschaft zu kombinieren. Wiesendangen kam durch Misteli und Oehninger zu den ersten nennenswerten Chancen, allerdings konnte die frühe Führung nicht erzielt werden. Greifensee auf der anderen Seite versuchte vermehrt mit langen Bällen auf die beiden schnellen Spitzen zum Torerfolg zu kommen. Nach 10 Minuten die erste gute Chance für den FCG. Frauenfelder im Tor zeigte aber gleich, dass es nicht leicht werden würde, an ihm vorbei zu kommen. Einige Zeigerumdrehungen später forderte Greifensee einen Penalty nach einem Schubser von Scherrer. Klassische 50/50 Situation wie man gepflegt zu sagen. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen und gestaltete sich vor Allem im Mittelfeld. Wiesendangen kam hauptsächlich durch Einzelaktionen vor das Tor und Greifensee versuchte es weiter mit den langen Bällen. Mit 0:0 ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich zu Beginn wie die Erste. Greifensee schlägt den Ball hoch und weit und Wisi versuchte es durch gepflegtes Aufbauspiel. Das Spiel blieb weiterhin ereignisarm und so dauerte es bis zur 70.Minute bis es schepperte. Über Bestler und T.Meli kam der Ball am 16er zu Alban, welche das Leder via Innenpfosten in die Maschen drosch. Danach wurde es spannend. Greifensee drückte von nun an auf den Ausgleich während Wisi versuchte hinten dicht zu halten und vorne Konter zu lancieren. Es dauerte bis zur 87. Minute ehe Greifensee ausglich. Über die Seite kam der Ball in die Mitte, wo der eingewechselte Greifenseer einnickte. Viele hatten sich wohl bereits mit der Punktetrennung angefreundet, ehe Brehm in der 89. Minute eine Flanke zum 2:1 verwertete. Wenige Minuten später doppelte Brehm nach und erzielte - erneut mit dem Kopf - das 3:1 Endresultat.

Wisi erkämpft sich drei wichtige Punkte in Greifensee und stellt den Kontakt zum oberen Mittelfeld sicher. Das letzte Meisterschaftsspiel findet am kommenden Samstag zu Hause gegen den Tabellennachbarn aus Brüttisellen statt. Zuvor geht es am Donnerstag im Cup aber noch gegen den FC Bauma, mit dem Ziel im Pokal zu überwintern.

Bis bald!