FC Zürich-Affoltern (3.) - FCW1

Hauptsponsor

Samstag, 15.09.2018, 13:00 Uhr

Sportplatz Fronwald

René Faigle Cup

   

FC Zürich-Affoltern (3.) - FCW1

6:7 n.E. (2:2)

Zuschauer

Schiedsrichter

Aufstellung FCW1
Zgraggen; Trecek, Jakupi, Müller, Bestler; T.Meli, Fattah, Nobs, Misteli; Stanger; Luzza

Ersatzspieler FCW1
Bänteli, Ehrensberger, Etzensberger, Delijaj, Isik

nicht im Aufgebot
Oertli, Scherrer, Oehninger, F.Meli, Barth, Osta, Hotnjani, Kälin, Schwaninger, Quattrocchi, Frauenfelder

Tore
0:1 (30' T.Meli), 1:1 (41' Gegner), 1:2 (63' T.Meli), 2:2 (67' Gegner)

Karten
Gelb:
Rot: -


Wisi hatte mit Zürich-Affoltern einen ambitionierten 3. Liga Aufstiegsanwärter zugelost bekommen. Dementsprechend schwierig gestaltete sich die Partie. Zudem hatte Wisi viele Abwesende zu verzeichnen.

Das Spiel war ereignisarm und in der Startphase von Zweikämpfen  geprägt. Wenn es mal Möglichkeiten gab, dann wurden diese vergeben.Auch Affoltern sündigte im Abschluss. Wisi hatte leichtes Chancenplus, zeigte aber keinesfalls eine fehlerfreie Leistung. Nach tollem Steilpass auf Bestler, dieser mit mustergültiger Flanke auf Tobias Meli, welcher den Ball gekonnt in die Mascen köpfte. Nun sah es so aus als wäre der wichtige Führungstreffer gefallen, doch weitverfehlt: Affoltern kehrte zurück und schoss das 1-1.

Auch nach der Pause fiel es beiden Teams schwer zu Chancen zu kommen. Wisi keinesfalls mit guter Leistung, aber besser als das Heimteam. Nach toller Vorarbeit schoss Tobias Meli den zweiten Treffer. Nun aber die Entscheidung? Nein! Affoltern kam zurück und verwandelte einen Handelfmeter souverän. Mit dem Endstand von 2-2 ging es dann auch ins Elfmeterschiessen, welches zugunsten Wisis nach Zgraggen-Save entschieden werden konnte. Pikant: Zgraggen hielt einen Elfmeter und verwandelte danach gleich selbst.

Weitere Schützen waren Luzza, Bestler, Misteli und Meli

Nächsten Sonntag geht’s zuhause gegen Oerlikon. Hopp Wisi!