FCW - FC Schwamendingen

Hauptsponsor

Donnerstag, 28.03.2019, 20:15 Uhr

Sportplatz Rietsamen

René Faigle Cup

   

FCW - FC Schwamendingen

3:1 (0:0)

Zuschauer
150

Schiedsrichter

Aufstellung FCW1
Zgraggen; Osta, Müller, Bestler, Marchiori; Misteli(16' F.Meli), Luzza, Mendes(29' Nobs), Hotnjani(83' Scherrer), T.Meli; Idrizi

Ersatzspieler FCW1
Frauenfelder, F.Meli, Schwaninger, Scherrer, Etzensberger, Nobs

nicht im Aufgebot
Oertli, Oehninger, Jakupi, Trecek, Stanger, Brehm,

Tore
1:0 (50' Müller), 2:0 (79' Idrizi), 3:0 (81' F.Meli), 3:1 (84' Gegner)

Karten
Gelb: 16' Gegner, 65' Gegner, 77' Luzza,
Rot: -


Mit dem FC Schwamendingen traf der FCW auf einen schwierigen, aber machbaren Gegner im Cup-Achtelfinal. Für Wisi kam dieses Cupspiel gerade rechzeitig, konnte man doch die Sorgen aus der Meisterschaft in diesem Spiel hinter sich lassen. Das Ziel war klar: man wollte weiterkommen - egal auf welche Art und Weise.

Das Spiel begann, für ein solches Duell typisch, mit einem Abtasten von beiden Seiten. Beide Teams versuchten aus einer kompakten Defensive heraus zum Erfolg zu kommen. Chancen waren dementsprechend zu Beginn des Spiels eher Mangelware. Sehr unglücklich für Wisi war, das bereits nach 15 Minuten Samuel Misteli verletzt raus musste. Er wurde durch Fabian Meli ersetzt. Genau dieser Meli war Auslöser der ersten gefährlichen Aktion der Wiesendanger. In der 20 Minute setzte er zur flachen Hereingabe an, welche Idrizi aus 5 Metern an den Torhüter knallte. Es war so etwas wie der Weckruf für den FCW, den von da an bekam Wisi mehr vom Spiel. Auch der zweite verletzungsbedingte Wechsel (Nobs für Mendes) konnte den FCW nicht aus dem Konzept werfen. Mit einem 0:0 und mehr Spielanteilen für Wisi ging es in die Pause.

Nach der Pause kam der FCW starkt aus der Garderobe. Bereits nach fünf Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Zürcher. Tobias' Abschluss wurde vom Keeper noch pariert, im Anschluss brachte Yves den Ball jedoch nochmals zur Mitte wo Devis Müller den Ball über die Linie drosch. Entscheidenden Anteil an diesem Tor hatte nebst Müller auch der Linienrichter, welcher dem Schiedsrichter mit seinem Zeichen klarmachte, dass der Ball auch effektiv über der Linie war. Eine knappe, aber wohl richtige Entscheidung des Arbitrierenden. Vom Tor beflügelt spielte Wisi weiter munter nach vorne. Idrizi scheitere mit seinen Versuchen einmal an der Lattenunterkante und einmal am stark reagierenden FCS-Keeper. Auch im Anschluss kam der FCW weiter gefährlich vor das Tor, das Zweite wurde jedoch vorerst nicht erzielt. Nach 79 Minuten wann es dann Idrizi der endlich das wichtige 2:0 schoss. Nach Vorarbeit von F.Meli und Müller stand er alleine vor dem Tor und versenkte. Nur zwei Minuten später dann die umgekehrte Abfolge. Idrizi's Abpraller landete bei F.Meli und dieser chippte den Ball über 3 Gegner hinweg ins Tor. Das 3:0 war zugleich auch die Vorentscheidung in diesem Spiel. Schwamendingen konnte zwar durch einen Freistoss, welchen man besser nicht treten kann, noch auf 3:1 verkürzen, zu einer weiteren Reaktion waren die Schwamendinger jedoch nicht mehr in der Lage.

Wisi qualifiziert sich verdient für den Cup-Viertelfinal und wartet nun gespannt auf die Auslosung.

Bis Bald!