FC Oerlikon/Polizei ZH - FCW

Hauptsponsor

Sonntag, 28.04.2019, 12:00 Uhr

Sportplatz Neudorf, Oerlikon

Meisterschaft

   

FC Oerlikon/Polizei ZH - FCW

2:2 (0:1)

Zuschauer

Schiedsrichter

Aufstellung FCW1
Zgraggen, Trecek, Müller, Scherrer, Bestler; T.Meli (39' Barth, 83' Marchiori), Osta, Oehninger (88' Kälin), Misteli; F.Meli, Luzza

Ersatzspieler FCW1
Frauenfelder, Marchiori, Brehm, Barth, Etzensberger, Kälin, Schwaninger

nicht im Aufgebot
Oerti, Mendes, Stanger, Nobs

Tore
0:1 (19' Misteli), 0:2 (59' Misteli), 1:2 (83' Gegner), 2:2 (93' Gegner)

Karten
Gelb: Misteli, F. Meli, Oehninger
Rot:


Gegen den Tabellendritten aus Oerlikon wollte Wisi an die Leistung des letzten Meisterschaftsspiels anknüpfen. Der FCW kam gut in die Partie. Während Wisi über die schnellen Aussen gefährlich wurde, versuchte es Oerlikon mit Kombinationen und Pässen in die Spitze. Es dauerte bis zur 19. Minute ehe der FCW die erste richtige Chance hatte. Diese wurde von Misteli eiskalt ausgenützt. Sein Schuss mit links landete exakt im Winkel. Im Anschluss konnte sich Zgraggen mit einer Parade auszeichnen. Ein Rückschlag für Wisi war die darauffolgende Verletzung von Tobi Meli. Er musste durch Tim Barth ersetzte werden. Am Spiel änderte sich dadurch nichts. Mit einem nächsten Konter von Wisi verpasste Luzza die 0:2 Führung. Nacher einer Hereingabe von Misteli stand er alleine vor dem Tor. Wurde jedoch vom Verteidiger noch so gestossen, dass er den Ball verpasste. Da hätte manch einer auch auf Elfer entschieden. Mit der 0:1 Führung ging es für Wisi in die Pause.

 

Nach dem Tee übernahm Oerlikon sofort das Spieldiktat und drückte Wisi in die eigene Hälfte. Während Oerlikon drückte versuchte Wisi weiter zu kontern. Etwas entgegen dem Spielverlauf erzielte Misteli seinen Doppelpack. Erneut schloss er einen Konter stark ab. Im Anschluss versuchte Oerlikon alles um ihren ersten Treffer zu erzielen. Wisi konnte sich jedoch auf den starken Zgraggen verlassen. Es dauerte bis zur 83. Minute und einem wohl ungerechtfertigten Freistoss für die Zürcher. Der Schütze liess sich nicht zweimal Bitten und versenkte den Ball sehenswert in den Winkel. Die letzten zehn Minuten waren ein Anrennen der Polizisten. In der 93. Minute erzielte Oerlikon per Kopf das 2:2. Schade. Im Anschluss hatten beide Teams noch je einmal die Möglichkeit, das Siegestor zu schiessen, beide scheiterten jedoch.

 

Das Spiel endetete 2:2. Wisi holt sich einen Punkt, verpasst jedoch den Sieg denkbar knapp. Weiter gehts am Samstag zu Hause gegen die Reservisten des FC Schaffhausen.

 

Bis dann!