FCW - FC Wallisellen

Hauptsponsor

Samstag, 18.05.2019, 18:00 Uhr

Sportplatz Rietsamen

Meisterschaft

   

FCW - FC Wallisellen

2:1 (0:1)

Zuschauer
197

Schiedsrichter

Aufstellung FCW1
Zgraggen; Trecek, Müller, Mendes, Bestler; Misteli, Osta, Oehninger, T.Meli; F.Meli; Luzza

Ersatzspieler FCW1
Borges, Etzensberger, Oertli, Barth, Budil

nicht im Aufgebot
Scherrer, Nobs, Schwaninger, Kälin, Stanger, Brehm, Marchiori, Frauenfelder

Tore
0:1 (4' Gegner), 1:1 (46' F.Meli), 2:1 (73' Barth)

Karten
Gelb: 52' Gegner, 72' Gegner
Rot:


Die Mannschaft bedankt sich bei folgenden Matchballspendern für dieses Spiel:

Chris Training, Chris Penney 
Herren & Kinder Coiffeure Lindspitz 
Roberto Botta 
Profile Media AG 
Restauarant Steinfels, Ernst Oertli  > zur Website
KM Vacation  > zur Website


Am Samstagabend kam es auf dem Rietsamen zum Duell zwischen den beiden FCW's. Mit einem Sieg hatte Wisi die Möglichkeit bis auf einen Punkt an die Walliseller heranzurücken und sich wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sichern. Der Start in dieses Unterfangen misglückte den Wiesendangern jedoch komplett. Bereits nach vier Minuten wurde die Wisi Verteidigung überspielt und die Gäste aus Wallisellen gingen mit 1:0 in Führung. Auch im Anschluss wirkte es, als wäre Wiesendangen nocht nicht richtig auf dem Platz. Wallisellen hatte mehr vom Spiel und kam auch zu den gefährlicheren Chancen. Mit zunehmender Spieldauer gewann Wisi jedoch die Überhand. Sowohl Müller als auch Misteli und Fabian Meli hätten bereits vor der Pause den Ausgleich erzielen können. Leider scheiterten sie alle und somit ging es mit einem Rückstand in die Pause.

Die zweite Halbzeit startete mit einem Paukenschlag. Keine 30 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball bereits im Netz. Misteli lancierte Fabian Meli in die Tiefe und dieser blieb vor dem Tor eiskalt und verwandelte zum Ausgleich. Im Anschluss dominierte Wisi die Partie. Wallisellen kam in der zweiten Halbzeit kaum noch gefährlich vor das Tor von Zgraggen. Die Wiesendanger auf der anderen Seite lancierten zahlreiche Angriffe welche jedoch alle von der Walliseller Verteidigung geklärt wurden. Nach einer Ecke von Trecek (man kann es kaum glauben) in der 73.Minute erzielte Barth nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung die Führung per Kopf. Das Tor für Wiesendangen war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Wer nun mit einem Sturmlauf der Glatttaler rechnete, lag falsch. Das Anrennen der Gäste blieb aus und auch Wisi kam bis zum Schluss nicht mehr gefährlich vor das Tor. Somit blieb es beim verdienten 2:1 Sieg für die "Eisheit".

Weiter gehts für Wisi am nächsten Donnerstag mit dem Auswärtsspiel gegen Diessenhofen.

Bis dann!